S u c h e n :
 
       dknc-ev.de   Verein DKNC  Tierdiebstahl  Warum Anzeige?
 

Warum Anzeige erstatten?


Die wenigsten Tierbesitzer wissen, dass man im Falle des Tierdiebstahls (auch wenn nur ein Verdacht besteht) eine Anzeige bei der Polizei erstatten kann bzw. dies auf jeden Fall tun sollte, besonders, wenn in kurzer Zeit mehrere Katzen in der Gegend verschwinden.



Wichtig hierbei: Verdacht auf organisierten Tierdiebstahl!


Nur so sind die Behörden gezwungen, überhaupt tätig zu werden. Auch das zuständige Ordnungsamt und die Straßenmeisterei sollte auf jeden Fall informiert werden, so dass im Falle eines Verkehrsunfalls ein verletztes oder tot aufgefundenes Tier dem Besitzer zugeordnet werden kann.

Auf keinen Fall sollte man sich von den Behörden abweisen lassen, sondern auf sein Recht bestehen. Nur so fließt der Tatbestand des Tierdiebstahls in die Kriminalstatistik ein und kann als solcher nicht mehr geleugnet werden.

Da die Trauer um das Verschwinden eines Tieres oft so belächelt wird:
Für Tierfreunde sind Tiere eben nicht „nur“ Tiere, sondern Familienmitglieder. Dieses ersetzt man bei Verlust nicht beliebig durch ein neues Tier. Jeder, der über Jahre mit verschiedenen Tieren zusammengelebt hat, weiß, dass es sich um einmalige Individuen handelt. Es ist schwer genug, sich mit dem Tod (nach Krankheit, Unfall oder Altersschwäche) eines geliebten Haustieres abzufinden. Noch viel schrecklicher ist dann der Gedanke, nicht zu wissen wo das vermisste Tier geblieben ist.

Hat die fellverarbeitende Industrie zugeschlagen? Ist die verschmuste Katze jetzt als Rheumadecke oder Kniewärmer auf einer Kaffeefahrt oder im Sanitätshaus zu erwerben?

Wird die Katze oder der Hund jetzt langsam im Versuchslabor zu Tode gequält?

Tierdiebstahl ist seit Jahrzehnten ein alltägliches Verbrechen, das von vielen Institutionen entweder geleugnet, ignoriert oder (so hat man den Eindruck, wenn man sich länger mit dem Thema beschäftigt) gar gefördert wird. Selten wurden Tierdiebe gefasst und noch seltener sie oder die Händler vor Gericht gestellt oder gar verurteilt und wenn, dann mit absolut lächerlichen Strafen belegt.


 
 
Letzte Aktualisierung: Sat Nov 1 22:16:25 2008 Holger Brüser
 
    Diese Seite drucken    Diese Seite weiterempfehlen    Zur vorherigen Seite    Zum Seitenanfang    
Anmelden:
Benutzer:  
Kennwort:
[ R e g i s t r i e r e n ]

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.

Derzeit online